jump to navigation

Dazwischengekommen. August 15, 2006

Posted by The Truth in Im Allgemeinen.
trackback

Manchmal ist es so, dass ich anfange, die Umstände zu hassen, unter denen wir aufgewachsen sind. Manchmal überfällt mir die Verzweiflung, und ich frage mich: was hab ich denn getan, was hab ich mir eingebildet, dass ich künftig als Lehrer berufstätig werde, selbst wenn ich ans System hierzulande verzweifle?

Gucken Sie mal, und schauen Sie doch ein bisschen rum. Jetzt sind fast alle meine Freunden an der Uni und es ist schon nur der erste Tag, und sie haben angefangen, sich wieder die Nase in die Bücher zu stecken. Das läuft genau gegen meine Erwartungen von einem Uni-Studium. Es ist eine Zeit, um die Tatsache, dass wir jung sind, richtig zu zelebrieren. Und was machen die Jugendliche in Singapur stattdessen?

Sie studieren. Vielleicht studieren manche von ihnen gern. Aber es muss sicherlich Menschen da draußend geben, die bestimmt andere Hobbys als das sich-die-Nase-ins-Buch-zu-stecken haben. Aber man sagt, das ist halt das studentisches Leben in Singapur. Wer nicht studiert, verliert. Was sie verlieren, kann ich aber nicht nachvollziehen. Verlieren sie Zeit? Verlieren sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Das lässt sich nur darauf zurückziehen, dass wir einfach so sind. Wir müssen immer bereit sein, die Konkurrenz zu überwinden, auch wenn wir dafür unsere Träumen aufopfern müssen.

Ach wenn sie uns unsere Träumen erfüllen sehen lassen würden!

Was habe ich denn mir eingebildet, fragen Sie? Was erwarte ich vom Studium? Ich denke, das Studium in Deutschland wird bestimmt ganz anders aussehen…was ich aber nicht besonders vermissen würde, ist, der Bedarf nach Konkurrenzfähigsein. Deshalb habe ich mir was rausgesucht, was nicht nur mir passt, sondern auch ganz speziell ist. Als Deutschlehrer fragt man sich: wer konkurriert? Ich bin froh, erleichtert sogar, dass ich vom Singapur abhauen darf, um zu studieren. Das Studium in Singapur vermag ich nicht zu verkräften…

Warum müssen so viele Träumen verloren gehen? Warum kommt die Realität immer dazwischen? Ich weiss nicht, wie meine Zukunft aussieht. Ich weiss nicht Bescheid. Man sagt auch, anderswo ist es immer schöner…so muss es aber nicht sein. Aber manchmal ist es auch so, dass die Verzweiflung ihre Arme um mich schließt…Offenbar verzweifle ich nicht so ganz oft. Aber wie kann ich denn zuversichtig in die Zukunft schauen, selbst wenn meine Erwartung nicht mit denen von der Regierung übereinstimmen?

Und wie es jetzt aussieht, lässt es sich nichts bewegen. Kann nur auf einen Wunder hoffen, bevor auch mir die Hoffnung und Träumen im Herzen erlöschen. Mir graut es vor dem Tag, an dem ich erkenne, dass alles, was mir früher am Herzen lag, nur Schall und Rauch war.

no translations. only ask if you’re close to me. else, go and bother someone else.

Advertisements

Comments»

1. mel - August 16, 2006

siangju is in south africa now! haha i msged him today regarding some telephone numbers and he told me he’s on ex in south africa!
dont tell me hes PGM BC

2. guojun - August 17, 2006

WTH….seriously?! HAHAHAHAHHA maybe i ought to message him too.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: