jump to navigation

Strange Dreams and Parking Tickets July 13, 2006

Posted by The Truth in Im Allgemeinen.
trackback

I had a strange, but vivid dream last night. Don’t ask me how to explain it, caz it’s kinda complicated and bizarre, but i remember most of the details. It’s quite unlike what Dream of the Endless said once:

‘When you dream, you remember, sometimes. But you always forget when you awaken.’

I think it was in some supermarket. I was with her…and i was holding her hand for awhile, feeling like everything was right. Maybe we were grocery shopping but i can’t tell anymore. After that, we saw someone…i think it was reuben but i could be wrong again, after which she dropped my hand abruptly and took off. Naturally, i took off after her, and so did this other mysterious person (who could be reuben but might have very well been the Grim Reaper instead.) She ran and ran and i chased behind her, neither out of breath nor tired, but never seeming to catch her.

Then she stopped beside a plant, from which either a large pumpkin or a watermelon or a melon of some kind was hanging. I never did reach her, but i did see her cut the melon from its stem and take off again. And then it was fucking 0630 and my alarm woke me.

Maybe it’s an indication to start running. It could be a reflection of what i fear also…that someone’d take her away. Or could it be a premonition? Sigh.

Und heute wurde ich bestraft, wegen irgendeines Verstosses gegen irgendein Verkehrsregel, über das ich nicht Bescheid wusste. Darf man also nicht einem weißen Einzelstreifen gegenüber parken, wenn auf dem Straßenrand keine Streifen zu sehen sind? Das haben wir bestimmt nicht an der Fahrschule gelernt…vielleicht muss ich mein Buch wieder aufschlagen, in dem man die Verkehrsregeln finden kann. Das finde ich wahnsinnig, wenn dieses Regel doch überall galte, dann würden viele meine Nachbarn auch aufgrunddessen bestraft! Mensch…Habe echt Pech gehabt, oder?

Vielleicht arbeiten die Polizei aus verschieden Bezirken auch anders. Manche lassen solche Autos in Ruhe, während andere alle Parksünder sofort buchen, egal, ob sie von dem Parkverbot bewusst sind oder nicht. Ich hatte gedacht, wenn ich dorthin parken ginge, könnte ich dann kostenlos parken, und leider wurde ich bestraft. AUTSCH! Aber das ist vielleicht halt so. Je mehr man Auto fährt, desto mehr man aufpassen musst, um Verkehrsstrafe zu vermeiden. Ich hätte besser wissen müssen, obwohl ich (und vermutlich auch viele andere Fahrer) nicht wusste, dass es so ein Regel überhaupt gab!

Offenbar hat heute morgen irgendeiner Polizist einen schlechten Morgen gehabt. Wenn jemandem es nicht so gut geht, dann versucht man, den Tag für andere Menschen auch so zu verderben, damit es jedem schlimm geht. Es ist wie eine ansteckende Krankheit, dieses Gefühl von alles-in-dieser-Welt-widerfährt-mir, die sich immer weitergibt.

Meine Stipendiumprogramme langweiligen mir schon so, dass ich fast wahnsinnig werde. Was nutzt es denn, wenn es jemanden gibt, der nur vorliest, ohne die Aufmerksamkeit des Publikums zu erregen? Wenn das Publikum immer vergebens versucht, die Lider auf zu halten? Ich selber habe ein bisschen geschlafen, während eine Referatsleiterin über den Terrorismus und die Verbreitung von islamischen Extremisten in Südostasien dröhnte. Es hilft auch nichts, dass ich so zynisch geworden bin. Ich greife jedes Gesetz ruhig im Gehirn an, was sich die Politiker ausdenken. Es tut mir Leid, aber ich habe keinen Bock darauf, politisch korrekte Dinge zuzuhören.

Wie könnten sie denn solche Referate vorbereiten, ohne die Stimmung des Publikums richtig zu betrachten? Wir suchen nach jemandem, der uns nichts zum Verbergen hat. Wir wollen, dass sie uns wie Mitarbeitern und nicht wie Außenseitern behandeln. Deshalb hat uns die Vorlesung des Auslandsministeriums sehr gefällt, weil der Referatsleiter uns die Wahrheit sagte, ohne alles hinter schönen Wortern zu verbergen. Ansonstens sollten sie lieber die Klappe halten.

Ich bin stolz, aus Singapur zu kommen. Ich bin aber nicht darauf stolz, wie sie alles schön beschreiben, um uns einzubilden, dass alles in perfekter Ordnung ist. Wie werden wir denn der Regierung dienen, wenn wir kaum etwas über die Regierung wissen?

Advertisements

Comments»

No comments yet — be the first.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: